Containerwasistliebe-ch

Zusammen und verliebt in eine andere!

 

"Ich bin seit zwei Jahren glücklich verheiratet. Alles ist bestens mit meiner Frau - ich kann mir sehr gut vorstellen mit ihr alt zu werden. Doch nun ist mir etwas Komisches passiert. Ich habe mich in eine Arbeitskollegin verliebt. Die Gefühle sind recht stark. Ich weiss nicht, was ich tun soll!" (Adrian)


Lieber Adrian,
auch wenn es ungewohnt klingen mag: Das, was du da schreibst, ist etwas völlig Normales und geschieht Land auf Land ab vielen Menschen. Der Mensch wurde so geschaffen, dass gewisse Dinge schöne Gefühle auslösen können. Bei einigen ist dies der Fall, wenn ihnen jemand Anerkennung entgegen bringt, andere haben Gefühlshochs, wenn ihnen jemand unerwartet etwas schenkt und so weiter (siehe Buch "Die fünf Sprachen der Liebe"). Mein Punkt ist: Andere Menschen lösen Gefühle aus. Das ist natürlich. Dies war so, als du single warst - und nun, wo du verheiratet bist, ist dies nicht einfach ausgeschalten. Die Frage ist jetzt aber: Was fängst du mit diesen Gefühlen an?

1. Lass dich von diesen Gefühlen nicht verwirren.
Gesteh dir selbst ein, dass du sie hast.

2. Mache dir bewusst, dass in dieser Situation die Gefühle äusserst schlechte Berater sind.
Sie sehen nicht in die Zukunft und wissen auch nicht, was das Beste für dich und für die andere ist. Entscheide dich daher bewusst dafür, dass du bei deiner Frau bleiben willst. Warum schreibe ich das so klar? Warum erwäge ich nicht die Möglichkeit, dass du mit deiner Arbeitskollegin zusammenkommen solltest? Ganz einfach: Meistens projiziert man in dieser Situation viel Schönes, das du in deiner Ehe erlebst, automatisch in die Vorstellungen über deine Arbeitskollegen mit hinein. Dies würde aber nicht automatisch so sein. Und was ist, wenn du dich nach zwei Jahren Ehe mit der Arbeitskollegin wieder in jemand anderen verliebst? Willst du dich dann schon wieder scheiden lassen? Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass du plötzlich niemand mehr hast. Weder die eine noch die andere. Und nicht die Scherbenhaufen zu vergessen, die du bei deinen Ehepartnerinnen hinterlässt ...

3. Sprich mit der Arbeitskollegin nicht darüber.
Das schafft nur die Grundlage für neue Gefühle. Halte dich vielmehr auf Distanz zu ihr! Das wird der schwierigste Teil sein,  denn Gefühle sind wie Drogen. Wenn du auf Entzug gehst, wird das negative Gefühle in dir auslösen! Dabei wirst du dich noch mehr zu ihr hingezogen fühlen - aber da musst du durch. Nur so wirst du wieder frei von dieser Droge. Sonst bleibst du weiterhin abhängig ... mit allen Folgen. Gehe ganz klar auf Distanz!

4. Engagiere dich aktiv in deiner Ehe!
Unternehmt gemeinsame Dinge: Sehr gut sind irgendwelche Abenteuer, eine Wanderung usw., so dass eure gemeinsame Basis weiter wächst. Am besten wäre es, wenn du bereits bei den kleinsten Anzeichen von Gefühlen für eine andere Person mit deiner Frau darüber sprichst. Es ist ein guter Schutz, wenn ihr das gemeinsam so vereinbart. Jetzt aber sage es deiner Frau erst, wenn du ihr gleichzeitig auch versichern kannst, dass du dich ganz klar für sie entscheidest und ihr konkrete Vorschläge für gemeinsame Unternehmungen hast.

Wenn die Gefühle so stark sind, dass du nicht selbst damit fertig wirst, dann vertraue dich einer Person an, die dich in diesem Prozess begleiten und unterstützen kann. Dies kann zum Beispiel ein Freund, ein Seelsorger oder der Vater sein. Vergewissere dich aber, dass diese Person dich klar darin unterstützt, deine Ehe zu stärken.

 

Das Buch "Ich liebe dich! Ich liebe mich!" räumt mit falschen Ansichten über Gefühle und Liebe auf. Um die eigene Ehe zu stärken, empfehlen wir: "Das Kilimanjaro-Prinzip der Ehe" 4 Grunpfeiler einer glücklichen Ehe.